BITLC

IT Systems & Network Specialist (LPIC-1 / MCSA Windows Server 2016)

Neben den Netzwerkprodukten von Microsoft, die im Moment die größte Verbreitung am Markt haben, erfährt das Open Source Produkt LINUX immer größere Beachtung.

Viele Firmen und Administratoren integrieren Linux-Server in ihre Microsoft Netzwerke an den Stellen, wo die Leistung von Linux-Produkten größer ist als die von Microsoft, ganz abgesehen von finanziellen Vorteilen. Es entstehen somit heterogene Netze, die miteinander kommunizieren müssen.

Sie möchten Ihre Erfahrungen im Bereich heterogener Netzwerke vertiefen und mit den weltweit anerkannten Herstellerzertifizierungen von Microsoft und des Linux Professional Institute (LPI) belegen?

Im BITLC haben Sie die Gelegenheit von unseren IT-Spezialisten durch praxisnahe Schulungen genau diese Hersteller-Zertifizierungen zu erhalten.

Ausbildung / Berufschancen

Kenntnisse über heterogene Netze sind für die spätere Arbeitsaufnahme von hoher Bedeutung, da in vielen Firmen unterschiedliche Netzsysteme zum Einsatz kommen.

Wir werden Sie in unseren praxisorientierten Schulungen auf die Prüfungen des Microsoft-Ausbildungsprogramms zum MCSA (Microsoft Certified Systems Administrator) qualifiziert vorbereiten. Somit erhalten Sie einen in der Wirtschaft hoch angesehenen Zertifizierungsnachweis. Des Weiteren werden Sie in Linux Netzwerkbetriebssystem geschult und schließen mit der weltweit anerkannten LPIC-1 Zertifizierung ab.

Durch das Erreichen dieser beiden, für den Arbeitsmarkt sehr wichtigen Zertifizierungen, erhalten Sie eine sehr gute Visitenkarte für den Arbeitsmarkt im Bereich der heterogenen Vernetzung, mit der Sie Ihre Jobchancen um ein Vielfaches erhöhen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Die Fortbildung richtet sich vornehmlich an IT-Spezialisten mit Berufserfahrung, IT-Fachleute, die aktuelle Herstellerzertifikate von Microsoft und Linux anstreben, Interessenten mit einer IT-Ausbildung, Quer- und Wiedereinsteiger, Fachhochschul- oder Hochschulabsolventen, aber auch an Studienabbrecher mit IT-Erfahrung.

Kursinhalte

Die MCSA Module:

1) Installation, Speichertechnologien und Computing mit Windows Server 2016

2) Netzwerken mit Windows Server 2016 Vernetzung mit Windows Server 2016

3) Identität mit Windows Server 2016 Identitätsmanagement mit Windows Server 2016

> Nach Bestehen der Zertifizierung 70-740, 70-741 und 70-742 erhalten die Teilnehmer den MCSA Windows Server 2016
 

Der zweite Teil zum Erreichen des "LPIC-1: System Administrator Zertifikates" besteht aus zwei Modulen:

1) Prüfung LPI 101 (erster Teil von LPIC-1)

> Das Modul schließt mit der Prüfung LPI 101 ab
 

2) Prüfung LPI 102 (zweiter Teil von LPIC-1)

> Das Modul schließt mit der Prüfung LPI 102 ab

Abschluss

Eine wichtige Eintrittskarte für den IT-Arbeitsmarkt sind aktuelle Herstellerzertfikate von Microsoft und Linux. Das BITLC bereitet Sie praxisorientiert anhand anschaulicher Projekte hervorragend auf diese Zertifikatsprüfungen vor. Die Kosten für die Herstellerzertifikate sind in den Lehrgangsgebühren enthalten.

Die Fortbildung zum IT Systems Administrator (MCSA/LPI) schließt ab mit:


Folgende Herstellerzertifizierungen können erreicht werden:

MCSA (Microsoft Certified System Administrator)


Linux Professional Institute (LPI):

Termine

Im Rahmen unseres Modulares IT Learning Center (MITLC) Konzeptes können Sie monatlich einsteigen.

Einstiegstermine:

07.05.2021
11.06.2021
05.07.2021
01.08.2021
17.09.2021
15.10.2021

Dauer:

6 Monate

BITLC
BITLC
BITLC